Farbtemparatur und ihre Wirkung auf den Organismus

Gerade in den kalten und dunklen Jahreszeiten leiden viele Menschen unter der sogenannten Winterdepression. Ihnen fehlt ausreichend Tageslicht und sie fühlen sich schlapp und unwohl. Mit der Verwendung von einem künstlichen Licht, welches dem Tageslicht sehr ähnlich ist, geht es den Betroffenen schnell besser. Das Licht wirkt sich positiv auf den Organismus aus.

Tageslichtlampen sind ideal für eine Lichttherapie geeignet

Wirkung Lichttherapie TageslichtlampeLeidet ein Betroffener unter der Winterdepression, dann wird mit Hilfe einer Lichttherapie die Ursache bekämpft. Von zehn behandelten Betroffenen erleben sechs bis neun Patienten durch eine Lichttherapie schnell eine deutliche Verbesserung der Beschwerden. Sie sollte nur nach einer ärztlichen Beratung gestaltet werden.

Bei einer Lichttherapie befindet sich der Patient mit einem Abstand von 80 Zentimetern vor einer Tageslichtleuchte. Diese ist in der Regel 10.000 Lux stark. Tageslichtlampen unter 2.500 Lux hätten nicht die entsprechende Wirkung. Zum Vergleich: Eine normale Tageslichtlampe verfügt über 300 bis 500 Lux. Bei einer Lichttherapie muss kein Patient die ganze Zeit in die Lampe starren.

Während der Behandlung kann gelesen oder gefrühstückt werden. Das liegt daran, dass das helle Licht die Netzhaut auch durch die geschlossenen Augenlider erreicht. Es entfaltet somit schnell seine volle Wirkung gegen die Winterdepression. Hier geht es zu unserem Testbericht mit einer Übersicht der besten Tageslichtlampen.

Tageslichtleuchten für den täglichen Gebrauch

Ganz anders sieht es mit herkömmlichen Tageslichtlampen aus, die über Fachmärkte und Online Shops erhältlich sind. Viele Lampenhersteller haben erkannt, das mit einem weißen hellen Licht, das Tageslicht nachgeahmt werden kann. Sie bieten daher immer häufiger eine Energiesparlampe, eine Leuchtstoffröhre oder Kompaktleuchtstofflampen mit einem Tageslicht an.

Das Licht wirkt nicht mehr zu trüb und kann Zuhause und im Büro für das allgemeine Wohlgefühl genutzt werden. Die Tageslichtlampe hat ein breites Farbspektrum und bietet dem Nutzer Farbtemperaturen von 5.300 bis 6.500 Kelvin an. Ein schöner Nebeneffekt ist, dass nicht nur die Winterdeppression verschwindet, sondern auch jeder Arbeitsplatz oder der Wohnbereich perfekt ausgeleuchtet wird.

Entspannungslampen sorgen für ein beruhigendes Licht

Mit einer Entspannungslampe wird eine gemütliche Atmosphäre im Raum geschaffen. Bei diesem Licht kann jeder optimal entspannen und abschalten. Diese Art der Lampe wird mit Wasser gefüllt und an einen MP3-Player angeschlossen. Hierdurch können mit Hilfe der Vibrationen Wellen an die Wand gezaubert werden.

Das ist nicht nur toll für das Auge, sondern durch die Verwendung einer passenden Musik kann sich der Körper ideal entspannen. Viele Menschen empfinden die Farben als sehr angenehm, da sie das Wohlbefinden beeinflussen. Entspannungslampen können in jedem Wohnbereich und im Badezimmer verwendet werden.

Lichtfarben und Lichtbezeichnungen

Alle Lichtfarben werden in verschiedene Bereiche aufgeteilt. Die Einheit wird immer in Kelvin angegeben. Heute werden die Lichtfarben wie folgt definiert:

  • Tageslicht oder daylight – ab 5.000 Kelvin
  • Neutralweiß, coll white und Universalweiß – von 4.000 bis 5.000 Kelvin
  • Warmweiß oder warm white – von 2.700 bis 4.000 Kelvin

Hierdurch kann viel besser abgeschätzt werden, wie das Licht tatsächlich aussieht. Eine Tageslichtlampe spendet immer ein strahlend weißes Licht. Eine herkömmliche Glühbirne dagegen strahlt mit einer Farbtemperatur von 2.700 Kelvin. Dieses Licht wird häufig als sehr warm bezeichnet. Die Aussage warm oder kalt hat nichts mit einer Wärmeentwicklung zu tun.

Die eigentliche Farbe einer Tageslichtlampe kann sehr unterschiedlich sein. Mit dem weißen Licht lassen sich mit 6.000 Kelvin 3 verschiedenen Farben erzeugt werden oder es wird als Vollspektrum mit UV, Infrarot oder den 7 Regenbogenfarben genutzt. Hierbei handelt es sich immer noch um ein weißes Licht, denn die Augen können das nicht unterscheiden.

Ein Vollspektrum Tageslicht

Das beste Kunstlicht ist das Vollspektrum Tageslicht. Es handelt sich hierbei um ein Biolicht. Die Vollspektrumlampe sorgt für ein gesundes Licht und gaukelt dem Körper mehr Sonnenschein vor. Dadurch wird das allgemeine Wohlempfinden gesteigert. Das weiße Licht kann wie das Sonnenlicht in der Mittagszeit nachempfunden werden.

Dieses Biolicht verfügt über Spektral- oder Farbanteile des natürlichen Lichtes der Sonne. Es kommt mit geringen und unschädlichen UV-Anteilen mit seinen 7 Regenbogenfarben und dem Infrarotlicht dem Sonnenlicht sehr nah. Eine Vollspektrum Tageslichtlampe ist optimal für ein entspanntes und konzentriertes Sehen im Büro und im Haus geeignet.

Was genau ist eine Farbtemperatur?

Eine Farbtemperatur ist immer das Maß, um einen Farbeindruck einer bestimmten Lichtquelle zu bestimmen. Sie wird häufig definiert als die Temperatur eines Planckschen Strahlers (schwarzer Körper), Diese Temperatur gehört zu einer bestimmte Farbe eines Lichts, welches von einer Strahlungsquelle ausgeht. Ein Licht ist dafür zuständig, die zentralen Körperfunktionen zu steuern.

Schließlich muss es nicht nur hell an einem Arbeitsplatz sein, sondern gerade die Zusammensetzung des Lichts ist für einen gesunden Organismus wichtig. Nur ein kleiner Bruchteil eines natürlichen Lichts wird für den Sehvorgang benötigt. Der größte Teil gelangt in den Organismus. Er kurbelt den Stoffwechsel an und regelt den Hormonhaushalt, das Immunsystem und den Zellstoffwechsel.

Viele neue Beleuchtungssystem sorgen für spezielle Lichtverhältnisse, die dem natürlichen Tageslicht ähneln. Zwar sind diese Lampen in der Anschaffung etwas teurer, dafür sind sie aber auch langlebiger und verbrauchen weniger Energie.

Quellen und weiterführende Artikel:

http://www.apotheken-umschau.de/Lichttherapie-bei-Depressionen

Teile den Beitrag!
  • Updated Juni 30, 2017