Eine Rotlichtlampe für das Baby – Beste Tipps 2018

Wärme ist für Babys von großer Wichtigkeit und man ist besonders bei kühlem Wetter stets darauf bedacht, das Baby vor Kälte zu schützen. Mit Rotlicht kann man schnell angenehme Wärme schaffen, in der sich das Baby wohl fühlt. Jedoch muss mit der Rotlichtlampe vorsichtig umgegangen werden und man sollte bereits beim Kauf mehrere Kriterien beachten.

Besonders am Wickeltisch sollte für gute Wärme gesorgt werden. Generell gilt, dass Babys sich in einer Umgebungstemperatur von 23 bis 25°C am wohlsten fühlen. Beim Wickeln, wenn das Baby nackt ist, sollte es jedoch ruhig ein wenig wärmer sein. Deshalb ist eine Rotlichtlampe oder ein Heizstrahler für den Wickeltisch durchaus angebracht, besonders wenn das Baby im Herbst oder Winter geboren wird.

Das Rotlicht kann für die Augen der Babys schädlich sein. Daher muss eine Rotlichtlampe auch in sicherer Entfernung aufgestellt werden, so dass keine Gefahr besteht, dass das Baby direkt in die Lampe blickt. Kann man die Lampe auf diese Weise anbringen, so wird das Baby die sanfte Wärme des Rotlichts genießen, was das Wickeln in vielen Fällen für Mutter und Kind angenehmer macht.

Rotlichtlampe für das Baby

Rotlichtlampe für das Baby lässt dieses entspannen und spendet diesem ausreichend Wärme, gerade beim Wickeln und Baden

Das ist beim Kauf wichtig

Wenn man eine Rotlichtlampe für das Baby anschaffen möchte, sollte man sich zunächst einmal entscheiden, wo diese eingesetzt werden soll. Wir die zusätzliche Wärme beispielsweise nur am Wickeltisch gewünscht, so kann man sich für eine Lampe entscheiden, die fest an der Wand oder auch an einem Möbelstück montiert wird. In einem solchen Fall kann man die perfekte Position wählen. Zusätzlich entfällt die Gefahr, dass die Lampe umfallen kann.

In vielen Fällen wünscht man sich jedoch eine flexiblere Rotlichtlampe, die sowohl im Bad, als auch am Wickeltisch gebraucht werden kann und die man unter Umständen auch schon einmal zu Oma und Opa mitnehmen kann. Dafür gibt es Standmodelle, die kompakt gebaut sind und schnell von einem Platz zum anderen gewechselt werden können.

Jedoch gilt es, darauf zu achten, dass ein solches Gerät einen stabilen Standfuß hat und nicht leicht kippen kann. Einen Rotlichtstrahler mit Standfuß kann natürlich auch in der Nähe des Kinderbettchens aufgestellt werden und kann beispielsweise bei Erkältungskrankheiten für Linderung sorgen.

Es gibt auch besonders kompakte Modelle, die nicht auf dem Boden stehen, sondern auf einem Tisch oder einem anderen Möbelstück mit ebener Oberfläche aufgestellt werden können. Diese ähneln in der Größe einer Schreibtischlampe und sind wegen ihrer hohen Transportfähigkeit besonders beliebt. Jedoch haben sie nur einen geringen Strahlungsradius, sind dafür oft aber zu sehr günstigen Preisen erhältlich. Im großen Vergleich von Rotlichtlampen erfährst du wie die besten Modelle ausgestattet sind.

Es gilt, eine Rotlicht Lampe für das Baby zu wählen, die einen hohen Bedienungskomfort aufweist. Viele Geräte verfügen über mehr als eine Heizstufe, so dass man die gewünschte Wärme genau einstellen kann. Solche Lampen, die an der Wand angebracht werden, können oft mit einem Kordelzug bedient werden, so dass man sie vom Wickeltisch aus gut erreichen kann.

Besonders praktisch und sicher sind auch solche Lampen, die über eine Abschaltautomatik verfügen. Ist man nach dem Wickeln noch mit dem Baby befasst, schaltet sich das Gerät automatisch aus. So kann eine Überhitzung vermieden werden und man spart gleichzeitig auch Strom. Manche Lampen können auch in der Position verstellt oder geschwenkt werden. Das ist ebenfalls ein wertvolles Feature, mit dem sich der Einsatz der Lampe flexibel und komfortabel gestaltet.

Beim Kauf der Baby Heizstrahler sollte man auf ein Produkt achten, dass mit einem deutschen Gütesiegel ausgestattet ist und ein TÜV Prüfsiegel besitzt. Auf diese Weise kann man sicher sein, optimale Qualität und Sicherheit für das Baby einzukaufen. Auf billige Importware aus Asien sollte man aus diesen Gründen nach Möglichkeit verzichten.

Hochwertige Geräte sind auch langlebig. So lohnt es sich, eine gute Rotlicht Lampe zu erwerben, auch wenn der Anschaffungspreis hoch ist. Die Lampe kann auch nach dem Babyalter noch gute Dienste leisten, oder für ein jüngeres Geschwisterchen benutzt werden. Selbst Erwachsene können von der milden, entspannenden Wärme der Rotlicht Lampe profitieren.

Ist Rotlicht für das Baby empfehlenswert?

Besonders, wenn man das erste Kind erwartet, möchte man gerne dafür sorgen, dass man alle nötigen Ausstattungsgegenstände anschafft, die das Kleine braucht, um sich wohl zu fühlen und gesund aufzuwachsen. Zu vielen Themen gibt es kontroverse Meinungen, so dass man sich nach der Lektüre unterschiedlicher Quellen im Internet oft verwirrt fühlt. Zu diesen Themen gehört auch die Anschaffung eines Rotlichtstrahlers für das Baby.

Während viele Mütter auf die Anwendung einer Rotlichtlampe am Wickeltisch oder auch am Kinderbettchen schwören, sind andere der Meinung, dass der Einsatz einer solchen Lampe für das Baby schädlich sein kann. Tatsächlich ist eine Rotlicht Lampe für das Baby von großem Vorteil, wenn man sie richtig handhabt.

Ein Rotlicht Wärmestrahler sollte stets in ausreichendem Abstand aufgestellt werden, so dass die Haut des Babys nicht zu heiß wird. Weiterhin muss es so positioniert werden, dass das Baby nicht unmittelbar in das Licht schaut. Wird die Lampe außerdem so aufgestellt, dass sie nicht umfallen kann, so ist eine optimale Sicherheit gewährleistet.

Hochwertige Geräte sind auch langlebig. So lohnt es sich, eine gute Rotlicht Lampe zu erwerben, auch wenn der Anschaffungspreis hoch ist. Die Lampe kann auch nach dem Babyalter noch gute Dienste leisten, oder für ein jüngeres Geschwisterchen benutzt werden.

Eine Rotlicht Lampe gewährt viele Vorteile

Eine Rotlichtlampe für das Baby kann in unterschiedlicher Hinsicht von Vorteil sein. Nicht nur kann man schnell eine angenehme Temperatur von 25° C erzielen, auch wenn ein Raum nur wenig geheizt ist. So kann man für das Baby beim Baden, wickeln und Umziehen stets für eine angenehme Temperatur sorgen. Wird das Baby warm gehalten, so entstehen meistens auch weniger Erkältungskrankheiten, die oft durch eine Unterkühlung hervorgerufen werden.

Gegenüber einer normalen Heizung bietet die Rotlichtlampe auch den Vorteil, dass die Wärme sofort entsteht und eine Aufheizphase nicht nötig ist. So empfindet das Baby vom ersten Moment an wohlige Wärme und verbindet das Wickeln schnell mit einem angenehmen Gefühl.

Wenn es dennoch einmal zu einer Erkältung kommt, kann eine Rotlichtlampe schnell Erleichterung verschaffen. Schleimhäute können durch das Rotlicht leichter abschwellen und auch Ohrenschmerzen können gelindert werden. Viele Mütter setzen das Rotlicht auch bei Bauchschmerzen und Koliken ein, die bei vielen Babys in den ersten Lebensmonaten auftreten und erzielen damit erstklassige Erfolge.

Ein weiterer positiver Effekt von Rotlicht ist seine entspannende Wirkung, die dazu beitragen kann, dass sich ein weinendes Baby beruhigt und schneller einschläft. Auch kranke Babys können durch das sanfte Licht beruhigt werden, so dass eine Untersuchung und Behandlung leichter möglich ist.

Fazit

Eine Babyausstattung sollte heute durchaus zu einer kompletten Babyausstattung gehören. Besonders für ein Winterbaby ist ein wenig zusätzliche Wärme beim Wickeln oder Baden oft nötig, um das Wohlbefinden des Babys zu erhöhen. Darüber hinaus erweist sich eine solche Lampe auch in verschiedenen anderen Situationen als Hilfe.

Eine Bestrahlung mit der Lampe kann das Baby entspannen, die Symptome bei Erkältungskrankheiten lindern, den Schmerz bei Koliken mindern und auch bei Muskelschmerzen eingesetzt werden. Nicht nur das Baby profitiert von der Rotlichtlampe. Ein solches Gerät kann während der ganzen Kindheit eingesetzt werden und auch Erwachsene empfinden die Behandlung als angenehm.

Daher lohnt es sich auch, von vornherein ein hochwertiges Gerät mit Prüfsiegeln anzuschaffen, das haltbar und vor allem auch sicher in der Anwendung ist. In verschiedenen Tests kann man sich leicht über die besten Marken informieren.

Teile den Beitrag!
  • September 12, 2018